Jens Kettmann

Health & Performance Coaching
 

Training

Der Bereich Screening und Assessment


Das "Assessment" bildet die Grundlage für das spätere Training. Hierbei gilt es  so viele Informationen  wie möglich zu sammeln. Ein wesentlicher Bestandteil des Assessments ist der "Functional Movement Screen" (FMS). Dies ist ein hervorragendes Tool, um heraus­zu­finden, bei welchen Bewegungen Schmerzen auftreten könnten.

Preparation

Im Part "Preparation", geht es darum den Körper auf das anstehende Training vorzubereiten. Das vorrangige Ziel ist die Verbesserung der Beweglichkeit. Hier am Beispiel des "Foam Rollings". Dies ist eine tolle Mög­lich­keit, um den Rücken "geschmeidiger" zu machen.


Activation 1


Im Part "Activation 1", wird die tiefe Bauchmuskulatur aktiviert. Diese hat eine wichtige Rolle bei der Stabi­li­sierung der Wirbelsäule. Aufgrund unseres durch sitzen geprägten Alltags, ist diese jedoch meist abgeschwächt und oftmals die Ursache für Rücken­probleme. Im weiteren Verlauf werden noch weitere Übungen zur Aktivierung der Core - Muskulatur durchgeführt.

Activation 2


Im 2. Part der Aktivierung werden die globalen Muskelgruppen aktiviert. Hier am Beispiel der "Miniband Side Walks" , welche zur Aktivierung der Gesäß Muskulatur dienen. Anschließend werden die Be­wegungen immer komplexer, wobei ein koordinatives Warm - Up eingesetzt wird, um den Körper optimal auf das nachfolgende Krafttraining vorzubereiten.

Strength


Im Part "Strength", wird auf funktionelles Krafttraining gesetzt. Dabei werden nicht isolierte Muskelpartien trainiert, sondern Muskelketten. Dies ist nicht nur effizienter, sondern bietet auch einen deutlich besseren Transfer zu unserem Alltag.

Conditioning


Im Part "Conditioning", wird das Herz-Kreislauf-System trainiert. Hierbei setzte ich auf ein Hoch Intensives Intervall Training (HIIT). Dies spart nicht nur Zeit sondern verbrennt auch noch ordentlich Kalorien. Somit ist es die clevere Alternative zum Joggen.